Was Sie 2020 erwartet: Greg Betz beantwortet fünf wichtige Fragen zu Daten, Intelligenz und Automatisierung

Blog /Was Sie 2020 erwartet: Greg Betz beantwortet fünf wichtige Fragen zu Daten, Intelligenz und Automatisierung

Greg Betz, Senior Vice President von NTT DATA Services, diskutiert in einem offenen Gespräch mit NTT DATA über Technologietrends für Daten, Automatisierung und KI. Greg beantwortet fünf relevante Fragen zu dem, was Unternehmen im kommenden Jahr erwarten können und wie sie sich vorbereiten sollten, um in der schönen neuen Welt der KI zu bestehen.

F: Nennen Sie eine Sache, die Unternehmen unbedingt brauchen, um in naher Zukunft erfolgreich zu sein.
A: Daten. Daten. Daten. In der neuen KI-gesteuerten Weltordnung sind Daten bereits heute die gefragteste Währung. Unternehmen können dieses Thema nicht länger auf die lange Bank schieben. Denn keine Intelligenz oder Automatisierung wird ohne integrierte und relativ saubere Daten funktionieren. Unternehmen müssen datenfähig sein und ihre Datenqualität und ihre Architektur überprüfen, um sicherzustellen, dass beides so optimiert sind, dass eine maximale Auswirkung auf die Automatisierung erzielt wird. Wenn Unternehmen das zu lange aufschieben, können sie ins Hintertreffen geraten, während ihre Konkurrenten bereits die nächste Phase der KI- und Automatisierungsreise angehen.

F: Welche Technologien werden in diesem Jahr eine hohe Akzeptanz finden?
A: Die weitere Expansion bei RPA. RPA hat in den letzten Jahren eine robuste Akzeptanz erfahren und wir werden eine breitere Akzeptanz in Branchen wie dem Gesundheitswesen, Banken und Versicherungen erleben. Die Einführung von RPA wird in Situationen mit komplexer, kostspieliger oder älterer IT – in die keine Automatisierungsfunktionen integriert sind – von größerer Bedeutung sein. Außerdem wird es in Salesforce, SAP und anderen Softwarepaketen mehr „native“ Automatisierungs- und Integrationsfunktionen geben.

Auch 2020 werden weiterhin Experimente und mehr Machbarkeitsstudien für die Verwendung von KI zur Erzielung einer höheren Investitionsrendite durchgeführt werden. Das bedeutet auch, dass IT- und Unternehmensleiter gemeinsam daran arbeiten müssen, die für die Erzielung dieser Investitionsrendite erforderliche Größenordnung bereitzustellen.

F: Wovor sollten sich Unternehmen schützen?
A: Ihre Due-Diligence-Prüfung zu vernachlässigen. Ich erlebe, dass Unternehmen weiterhin damit zu kämpfen haben, die Automatisierung zu skalieren, weil sie keine Due-Diligence-Prüfung durchgeführt haben. Sie kehren vor (oder während) der Bereitstellung der Automatisierung die wichtigen Schritte zur Standardisierung und Optimierung des Prozesses unter den Teppich. Zurück zu den Daten – Unternehmen müssen sich unbedingt darauf konzentrieren, die richtigen Daten zu besitzen und gut organisiert und vorbereitet zu sein, bevor sie den Sprung wagen. Andernfalls wird es schwierig, die Ziele im Hinblick auf Effizienz, Skalierung und Effektivität zu erreichen.

F: Vor welchen Herausforderungen stehen Unternehmen bei der Vorbereitung auf ihren Weg zur Automatisierung?
A: KI-Transparenz. Für diejenigen, die anfangen, ihre KI-Lösungen bereitzustellen, wird die KI-Transparenz die nächste Hürde sein, die sie überwinden müssen. Früher oder später müssen Führungskräfte die Kernalgorithmen, mit denen ihre Unternehmen arbeiten, wirklich verstehen und alle potenziellen Probleme bereinigen. Sie werden Standards und Governance-Prozesse festlegen und die Datenwissenschaftler und -ingenieure übernehmen müssen, von denen die Automatisierungsmodelle entwickelt und trainiert wurden, damit alle den gleichen Wissensstand haben. Andernfalls riskieren sie negative Konsequenzen.

F: Welche neuen technologischen Entwicklungen können wir im Jahr 2020 erwarten?
A: Automatisiertes maschinelles Lernen bzw. AutoML. Datenbereinigung. Datenschutz. Ich erwarte definitiv, dass immer mehr AutoML-Lösungen auf den Markt kommen, zumal wir einen Mangel an Datenwissenschaftlern haben (die außerdem teuer sind). Unternehmen müssen bei der KI-Einführung schnell vorankommen. Und was meinen ersten Punkt angeht: Wir werden auch anspruchsvollere, kommerzialisierte Lösungen für Daten erleben – für das Bereinigen, Integrieren oder Optimieren. Darüber hinaus wird es mehr Vorschriften geben, die den Datenschutz und die Kontrollen verstärken. Unternehmen werden stärker für die von ihnen gespeicherten, verwendeten und verteilten Daten haften.

Lernen Sie NTT DATA kennen
Erfahren Sie mehr über die Lösungen von NTT DATA für Daten, Intelligenz und Automatisierung.

Beitragsdatum: 16.12.2019

ERFORSCHEN SIE UNSERE BLOGS