INDUSTRIE Einzelhandel
LAND Kanada
MITARBEITER 4.000
Webseite kaltire.com

Kal Tire setzte NTT DATA ein, um seine positiven Implementierungs- und Upgrade-Erfahrungen zu nutzen und sein Ziel des Upgrades seiner PeopleSoft HCM-Anwendung auf die nächste Version zu erreichen.

Angebotene Services: Oracle Services

Geschäftliche Anforderung

Die Weiterentwicklung von Cloud-Anwendungen hat die Wahrnehmung des Lebenszyklus von Unternehmenssoftware verändert – und damit auch die Erwartungen an sie. Für den Übergang zum selektiven Einführungsmodell und um in Bezug auf seine Oracle-Support-Vereinbarung auf dem Laufenden zu bleiben, hat Kal Tire sich dafür entschieden, ein Upgrade seiner HCM-Anwendung durchzuführen.

Die Lösung

Basierend auf den Bewertungen bestimmte Kal Tire, dass es sich hauptsächlich um ein technisches Upgrade handeln würde. Während des Upgrade-Projektes wollte man sich die Arbeitszentren genauer ansehen, um herauszufinden, ob es den angestellten Teammitgliedern weiterhelfen würde. Nachdem man den Umfang und den Zeitplan für das Projekt detailliert festgelegt hatte, wurde das Upgrade-Projekt innerhalb von sechs Monaten erfolgreich abgeschlossen.

Ergebnisse

  • Fertigstellung innerhalb des Zeitplans und unter den Budgetvorgaben
  • Ersparnis von geschätzt 30 % der budgetierten Entwicklungszeit dank eines auf frühzeitigen Tests basierenden Ansatzes
  • Null Helpdesk-Anrufe an Tag eins

Die Weiterentwicklung von Cloud-Anwendungen hat die Wahrnehmung des Lebenszyklus von Unternehmenssoftware verändert – und damit auch die Erwartungen an sie. Organisationen möchten nun die Möglichkeit haben, den Geschäftswert inkrementell zu steigern, ohne dass die hohen Kosten teurer Upgrades alle drei bis fünf Jahre anfallen. Außerdem möchten sie die Möglichkeit haben, die gewünschten Elemente und den Zeitpunkt der Anwendung auszuwählen, damit Änderungen ihren Geschäftszyklus nicht stören.

Als Reaktion auf diese geänderten Erwartungen und aufkommende Branchenstandards hat Oracle die Art und Weise geändert, wie die Wartung und neue Verbesserungen für PeopleSoft bereitgestellt und angewendet werden. Das selektive Einführungsmodell hat die Notwendigkeit größerer Upgrades eliminiert und andere wichtige Vorteile geboten, was ein überzeugendes Geschäftsszenario für den Wechsel auf PeopleSoft 9.2 darstellte. Für den Übergang zum selektiven Einführungsmodell und um in Bezug auf seine Oracle-Support-Vereinbarung auf dem Laufenden zu bleiben, hat Kal Tire sich dafür entschieden, ein Upgrade seiner HCM-Anwendung auf Version 9.2 und auf PeopleTools 8.55 durchzuführen.

Oracle-Lösung

Kal Tire setzte NTT DATA ein, um seine positiven Implementierungs- und Upgrade-Erfahrungen zu nutzen und sein Ziel des Upgrades seiner PeopleSoft HCM-Anwendung auf die nächste Version zu erreichen. NTT DATA stellte seine Erfahrung in den Bereichen Projektmanagement, Funktion und Technik zur Verfügung.

Dieses erfolgreiche Upgrade wurde in zwei Projekte aufgeschlüsselt:

Upgrade-Planung

Um sicherzustellen, dass der Umfang und das Budget für das Upgrade angemessen festgelegt wurden, plante NTT DATA das Upgrade gemeinsam mit Kal Tire, wobei zwei entscheidende Analysebereiche festgelegt wurden.

  • Eine Prüfung der neuen Funktionen in Version 9.2, die es dem Team erlaubte, die für Kal Tire interessanten Funktionen genau zu verstehen, und bei der Definition des Umfangs des Upgrade-Projekts half.
  • Eine Prüfung bestehender Anpassungen zur Identifizierung derjenigen, die entfernt werden konnten, da sie nicht mehr verwendet wurden, sowie derjenigen, die nun Teil des Funktionsumfang in Version 9.2 sein sollten.

Basierend auf den Bewertungen bestimmte Kal Tire, dass es sich hauptsächlich um ein technisches Upgrade handeln würde. Während des Upgrade-Projektes wollte man sich die Arbeitszentren genauer ansehen, um herauszufinden, ob es den angestellten Teammitgliedern weiterhelfen würde. Das Ergebnis war ein detaillierter Plan zur Durchführung des technischen Upgrades, ein Dokument zur Projektdefinition, das den Projektumfang sowie den Zeitplan und die Akteure klar vorgab. Auch der Zeitplan für die Upgrade-Durchläufe wurde während der Planungsphase mit ausreichend Zeit sowohl für das Funktionsteam als auch für den Abschluss der Entwickleraufgaben festlegt.

Durchführung des Upgrade-Projekts

Nachdem man den Umfang und den Zeitplan für das Projekt detailliert festgelegt hatte, wurde das Upgrade-Projekt innerhalb von sechs Monaten erfolgreich abgeschlossen und enthielt die folgenden Schlüsselelemente:

  • Die neuen Funktionen detaillierter kennenlernen. Während der Projektentwicklung überprüften die Mitglieder des Funktionsteams die Änderungen in der neuen Version detaillierter und bewerteten die Arbeitszentren und die Fluid User Interface (UI) genauer. Nach Demos und Design-Arbeitssitzungen entschied sich Kal Tire dafür, die Implementierung der Funktionen für die Arbeitszentren aus dem Upgrade-Projekt auszuschließen und deren zukünftige Implementierung zu planen. Zudem traf man Entscheidungen zur Fluid UI und zu wichtigen Bereichen für ihren Einsatz.
  • Einzigartiger Ansatz bei der Entwicklungsarbeit zur erneuten Anwendung von Anpassungen. Für das Projekt wurde ein Ansatz mit minimalem Zeitaufwand (eine Woche) für die erneute Anwendung wichtiger Anpassungen angewendet. Für den Großteil der Anpassungen entschied man sich hingegen zur Durchführung von Tests vor der Bereitstellung. Bei diesem Ansatz wurden nur die fehlgeschlagenen Tests dem Entwicklungsteam gemeldet, damit dieses Korrekturen vornehmen konnte. Dies unterscheidet diesen von einem häufig verwendeten Ansatz, bei dem das Entwicklungsteam alle Anpassungen analysiert und untersucht, um herauszufinden, welche Korrekturen erforderlich sind. Dies führte zu einer geschätzten Einsparung von 30 % der budgetierten Entwicklungszeit und einer ähnlichen Reduzierung der von Entwicklerseite erforderlichen Unterstützung für nachfolgende Tests.
  • Frühzeitige Tests mit wichtigen Akteuren. Dieser Ansatz mit frühzeitigen Tests umfasste eine beträchtliche Anzahl von Tests durch das Funktionsteam in der Entwicklungsumgebung, bevor die Objekte für umfassende Integrationstests in die Systemtestumgebung migriert wurden. Das Funktionsteam entwickelte detaillierte Testszenarien und -skripten, und gleichzeitig wurden nach den Testschritten eins und zwei Tests mit angestellten Mitarbeitern durchgeführt. Benutzer aus jedem Geschäftsbereich wurden eingeladen, das System im Rahmen der Benutzerakzeptanztests zu testen, welche die Anwendung erfolgreich bestand.
  • Dedizierte Einbeziehung des Unternehmens. Kal Tire wies dem Projekt drei dedizierte Ressourcen zu und bezog während verschiedener Projektphasen außerdem 20 bis 30 Experten auf dem Gebiet mit ein.

Zusatzleistungen

Insgesamt wurde das Projekt innerhalb des zeitlichen Rahmens durchgeführt und blieb unter dem vorgesehenen Budget. Der erste Durchlauf und die Testschritte eins, zwei und drei wurden im Rahmen des vereinbarten Zeitplans durchgeführt und der letzte Schritt hin zur Produktion fand zeitplangemäß an einem Wochenende statt. Die Benutzer des Systems waren auch begeistert von der Fluid Navigation, da man sehr einfach erkennen konnte, wohin in der Anwendung man navigieren musste, um eine Aufgabe durchzuführen. Es gab am ersten Tag keine Anrufe beim Helpdesk, und nur zwei kleine Probleme mussten gelöst werden. Der erste Test mit angestellten Mitarbeitern außerhalb des Zyklus wurde an Tag drei der Produktion ohne Probleme durchgeführt und der Mitarbeitertest innerhalb des Zyklus erfolgte reibungslos in der zweiten Woche der Produktion.


* Diese Fallstudie wurde ursprünglich von Sierra Systems Group Inc. verfasst. Sierra Systems Group Inc. firmiert seit dem 1. Dezember 2018 als NTT DATA Services.

Fallstudien untersuchen