INDUSTRIE Produktion
LAND Niederlande
MITARBEITER 9.000
Webseite lumileds.com

Lumileds trennt seine SAP-ERP-Systeme von der ehemaligen Muttergesellschaft Philips und migriert in nur 14 Monaten 47 wichtige Anwendungen und 2.500 Benutzer.

Angebotene Services: SAP Services Application-Management

Lumileds migriert und verbessert im Zeitraum von 14 Monaten seine SAP-Systeme weltweit, ohne dass es dabei zu Betriebsstörungen kommt.

VIDEO ABSPIELEN

Geschäftliche Anforderung

Im Rahmen einer Entflechtungsvereinbarung mit Philips Lighting musste Lumileds seine umfangreichen SAP-ERP- und Treasury-Systeme innerhalb eines engen Zeitrahmens von Philips trennen oder aber mit erheblichen finanziellen Sanktionen rechnen.

Die Lösung

Lumileds beauftragte NTT DATA mit der SAP-Trennung, einschließlich Design, Tests und Bereitstellung. Was in 14 Monaten mit weltweitem Aufwand pünktlich und mit verbesserter Funktionalität und Leistung geliefert wurde.

Ergebnisse

  • Schließt die SAP-Trennung planmäßig in 14 Monaten ab
  • Migriert 47 Anwendungen und mehr als 2.500 ERP-Benutzer
  • Keine Geschäftsunterbrechung aufgrund der Trennung
  • Verkürzt die Zeit für Finanzabschlüsse um 40 %
  • Beschleunigt die allgemeine Berichterstattung um 50 %
  • Reduziert den Lagerbestand für eine bessere Rentabilität
Josh de la Cuesta Chief Information Officer,  Lumileds

„In Bezug auf die Systemtrennung eines ganzen Unternehmens kann es gar nicht schwieriger sein. Kurz nach der Veräußerung und schon früh während der Planung mit NTT DATA konnte ich wirklich sehen, dass sie in der Lage sein würden, unseren speziellen Bedürfnissen gerecht zu werden, flexibel zu sein und dass sie alle verschiedenen Lösungen und Komponenten bieten würden, die wir brauchten.

Mit mehr als 100 Jahren Innovation ist Lumileds führend auf dem Gebiet von LED-Beleuchtungslösungen für die Märkte Automobil, Kamerablitze und die allgemeinen Beleuchtungsmärkte. Lumileds setzt auf SAP-Lösungen, um die Herstellung seiner Hochleistungsprodukte und die weltweiten Geschäftsaktivitäten zu unterstützen.

Lumileds war ein Geschäftsbereich des Unternehmens Philips Lighting, bis Philips im Juli 2017 Lumileds im Rahmen einer Entflechungsvereinbarung ausgliederte. Diese Vereinbarung sah vor, dass Lumileds seine SAP-Systeme innerhalb eines engen Zeitrahmens vollständig von Philips trennt oder aber mit erheblichen und anhaltenden finanziellen Sanktionen zu rechnen hat.

Das IT-Team von Lumileds verstand, wie ehrgeizig die SAP-Systemtrennung, die Project STAR für „SAP • Transform • Accelerate • Realize“ genannt wurde, war. „Die Aufgabe war gewaltig”, sagt Josh de la Cuesta, Vice President für Informationstechnologie und Chief Information Officer von Lumileds. „Wenn man ein Unternehmen von der Größe von Lumileds mit globalen Aktivitäten und 9.000 Mitarbeitern führt, kann man sich die Konsequenzen vorstellen, die sich aus einer vollständigen Systemtrennung des Unternehmens ergeben. Unsere Fähigkeit, Finanzdaten zu buchen, abzurechnen, zu versenden und genau zu melden — für all diese wichtigen Aspekte sind ERP-Systeme notwendig. Darüber hinaus mussten wir eine Reihe neuer Peripheriesysteme in Bezug auf Planung, Lieferkette, Berichterstattung und neue Komponenten einführen.”

De la Cuesta fährt fort: „In Bezug auf die Systemtrennung eines ganzen Unternehmens kann es gar nicht schwieriger sein. Kurz nach der Veräußerung und in unserer frühen Planung haben wir begonnen, uns mit NTT DATA zu beschäftigen.“

Auswahl des besten Partners –- Flexibilität und passend

Für Project STAR hat das Team von Vorschläge führender IT-Lösungsanbieter geprüft. Als es zu der endgültigen Auswahl kam, sagte de la Cuesta: „Die Ausrichtung auf unsere Geschäftspartner war mir wichtig. Wir wussten, dass es viel Unbekanntes gab, und suchten daher nach Partnern, die damit umgehen können. Wir hatten auch mit einer Reihe anderer Lösungsanbieter gesprochen. Scheinbar hatten diese jedoch ihre eigene Agenda. Bei NTT DATA gab es von Anfang an eine gute Übereinstimmung. Schlussendlich war dann wirklich ihre Fähigkeit, die Beziehungen zwischen unseren beiden Unternehmen zu knüpfen und aufzubauen, ausschlaggebend.“

Weniger Zeitaufwand, Kosten und Unterbrechungen des Geschäftsbetriebs

Zu Beginn des Projekts STAR war eine umfassende Zusammenarbeit zwischen den weltweiten SAP-Services-Teams von Lumileds und NTT DATA erforderlich. De la Cuesta sagte: „Der Anwendungsbereich umfasste 47 Anwendungen, darunter drei SAP-Kernel. An den Tests der Lösungen und Systeme waren 600 Personen beteiligt. Wir hatten 150 Schnittstellen, die alle getestet werden und einwandfrei funktionierten mussten.“

Laut de la Cuesta stopfte NTT DATA während des Projekts mehrere unvorhergesehene Lücken: „Einige der Infrastrukturkomponenten waren im Verzug und NTT DATA konnte eine parallele Infrastrukturumgebung aufbauen, um einige wichtige Tests trotzdem laut Zeitplan durchführen zu können.“

De la Cuesta hebt den Beitrag der Dienste NTT DATA Quality Assurance & Testing im Hinblick auf den Ablauf von Project STAR hervor: „Wir hatten ungefähr 3.700 Testskripte, die größer waren als geplant. NTT DATA hat bei der Automatisierung einer Reihe von Testskripten hervorragende Arbeit geleistet. Dies war eine große Hilfe und ein weiteres gutes Beispiel für geschäftliche Flexibilität.“

Trennung vollzogen

Vierzehn Monate nach Beginn von Project STAR war es an der Zeit, bei Lumileds von dem alten Philips SAP-System auf das neue eigenständige System umzusteigen. De la Cuesta sagte: „Die Zeit der Umstellung war tatsächlich sehr aufregend. Ich denke, es hatte Ähnlichkeit mit einer Landung auf dem Mond. Wir haben eine Kommandozentrale in Amsterdam eingerichtet. Wir hatten dort alle von Lumileds IT und NTT DATA. Wir haben die Umstellung vier Tage lang ununterbrochen durchgeführt. Und als wir am Montag umstellten, arbeiteten alle unsere Mitarbeiter in den neuen Systemen. Das war der Plan und wir haben ihn umsetzen können. Das war eine große Leistung.“

Aufbau, Verwaltung und Innovation

De la Cuesta freut sich nicht nur über die erfolgreiche Systemtrennung sondern auch über einige zusätzliche Vorteile des neuen SAP-Systems im Vergleich zu der vorherigen Umgebung. Ein Vorteil ist eine 40 %ige Reduzierung der Zeit für Finanzabschlüsse. Laut de la Cuesta: „Vor Umsetzung des STAR-Projekts dauerte es ungefähr fünf Tage bis zum Abschluss der Bücher. Und nun können wir mit unseren neuen Systemen die Bücher in ungefähr drei Tagen schließen. Das ist eine große Verbesserung.“

Das neue System hat die allgemeine Berichtsleistung um 50 % beschleunigt. „In der Zeit, die benötigt wird, um 60 Berichte zu erstellen, können wir jetzt 90 Berichte erstellen, was wiederum zur Verbesserung der Produktivität im Unternehmen beiträgt”, sagte de la Cuesta.

Für ein Fertigungsunternehmen ist die Minimierung des Lagerbestands für die Rentabilität von entscheidender Bedeutung. Laut la Cuesta konnten wir die Anzahl der Inventartage reduzieren, da wir nun aufgrund der erweiterten Berichte eine bessere Sichtbarkeit haben.

Nach Ansicht von de la Cuesta wird die Beziehung, die Lumileds mit NTT DATA aufgebaut hat, nicht mit Project STAR enden. De la Cuesta sagte: „Wir haben wirklich großartige Erfahrungen mit NTT DATA gemacht. Ich konnte von Anfang an wirklich sehen, dass sie in der Lage sein würden, unseren speziellen Bedürfnissen gerecht zu werden, flexibel zu sein und dass sie alle verschiedenen Lösungen und Komponenten bieten würden, die wir brauchten. Wir haben eine Reihe von NTT DATA Anwendungsmanagement-Diensten gestartet, die sich mit Produktivitätssteigerungen nach der Umstellung befassen. Und NTT DATA spielt dabei eine große Rolle.“

Fallstudien untersuchen