INDUSTRIE Technology
LAND USA
MITARBEITER 50.000
Webseite us.nttdata.com

Durch die nahtlose Integration der für drei Milliarden USD übernommenen Dell Services verbessert NTT DATA Services die Lieferkostenstruktur und steigert die jährlichen Einnahmen erheblich.

NTT DATA Services führt das Geschäft während der Übernahme der drei Milliarden USD schweren Dell Services wie gewohnt fort

VIDEO ABSPIELEN

Geschäftliche Anforderung

Bei der Übernahme von Dell Services hatte NTT DATA ein über 22 Monate laufendes Transition Services Agreement (TSA). In diesem Zeitraum musste das Unternehmen 30.000 Mitarbeiter, 54 Standorte und 1.000 Anwendungen integrieren und gleichzeitig bestehende Projekte weiterführen und das Wachstum vorantreiben.

Die Lösung

NTT DATA hat das Integration Management Office (IMO) und das Project Management Office (PMO) geschaffen, um Leitung und Management der Business- und IT-Arbeitsabläufe zu übernehmen und die Migration und Integration globaler Geschäftsprozesse zu leiten. Im Fokus stehen hierbei Menschen, Kommunikation, Geschäftsanforderungen, Ergebnisse und Veränderungsmanagement.

Ergebnisse

  • Integration einer Übernahme im Wert von drei Milliarden USD innerhalb von 18 Monaten
  • Minimale Auswirkungen für die Kunden während der Integrationsphase
  • Erhebliche Steigerung der Jahreseinnahmen
  • Optimierte Beschaffung durch Lieferantenkonsolidierung
  • Konsolidierung von Einrichtungen mit dem Ergebnis beachtlicher Einsparungen
  • Beträchtliche Einsparungen durch Optimierung der Belegschaft
  • Erstellung eines erprobten Servicekonzepts zur Übernahme und Integration
  • Einsparungen in Höhe von 50 Millionen USD durch Konsolidierung von Einrichtungen
  • Einsparungen in Höhe von 100 Millionen USD bei den Arbeitskräften
  • Erstellung eines erprobten Servicekonzepts für Fusionen und Übernahmen
Barry Shurkey CIO,  NTT DATA Services

„Das Großartige an dieser Übernahme ist, dass sie uns auf die Zukunft vorbereitet. Wir haben eine einheitliche Unternehmenskultur geschaffen, die 44 Länder einschließt. Wir haben all unsere Prozesse dokumentiert und optimiert. Wir erwarten eine erhebliche Umsatzsteigerung. Und jetzt können wir unsere Erfahrung und Expertise teilen, um andere Unternehmen dabei zu unterstützen, die Hürden von Fusionen und Übernahmen zu durchblicken und ihre Visionen ebenfalls zu verwirklichen.“

Auch wenn Fusionen und Übernahmen (F&Ü) Gelegenheiten für schnelles Wachstum schaffen, scheitern 50 % daran, dass sie nicht die erwarteten Ergebnisse liefern. Die Aufgabe, verschiedenartige Kulturen, Geschäftsprozesse, Systeme und IT-Workflows erfolgreich in Einklang zu bringen, erfordert spezialisierte Kompetenzen, behutsame Planung und ein durchgehendes Management – alles entscheidende Aktivitäten, um sicherzustellen, dass das Unterfangen nicht Teil der Statistik wird. Darüber hinaus bauen Führungskräfte aufgrund des Drucks, der durch TSAs entsteht, das neue Unternehmen häufig auf Grundlage von IT-Anforderungen anstelle von Geschäftsanforderungen auf, was den Erfolg des Ganzen gefährdet.

NTT DATA Services verfügt über hohe Kompetenzen bei der Hilfestellung für Unternehmen, die nach F&Üs das Wachstum vorantreiben wollen. Bei der Übernahme von Dell Services stellte das Unternehmen seine eigene Expertise auf die Probe. Hierbei konnten die Einnahmen des Unternehmens direkt mehr als verdoppelt werden und es konnte einen Platz unter den zehn international wichtigsten Anbietern von Unternehmens- und Technologiedienstleistungen einnehmen. Um die Herausforderung noch größer zu machen, spielte Zeit eine entscheidende Rolle. Entsprechend der Bedingungen des TSA hatte NTT DATA nur 22 Monate, um die Intergration abzuschließen. Barry Shurkey, leitender Pressereferent von NTT DATA Services, erklärt: „NTT DATA war bereits ein eine Milliarde USD schweres Unternehmen mit 20.000 Mitarbeitern in zehn Ländern. Dell Services war eine Übernahme im Wert von drei Milliarden USD und Teil des Ganzen war es, 30.000 Mitarbeiter zu übernehmen, den Umzug von 37.000 E-Mail-Konten durchzuführen, 30.000 Endnutzergeräte neu einzurichten, 1.600 Datenverbindungen und über 1.000 Anwendungen zu übertragen.“ Eine entscheidende Komponente, für die wir uns entschieden haben, war die Möglichkeit, die Neueinrichtung von Geräten unabhängig von der Übertragung von Anwendungen durchzuführen. Zusätzlich plante NTT DATA neun neue Rechenzentren und 54 neue Einrichtungen – neben Business- und IT-Betrieben sowie Lösungen für Gehälter und Zusatzleistungen für 34 weitere Länder. Um die neuen Rechenzentren nutzen zu können und sich auf den dramatischen Anstieg an benötigter Rechenleistung für das fusionierte Unternehmen vorzubereiten, führte NTT DATA einen erfolgreichen Umzug seiner ERP-Plattform von einem Co-Location-Betrieb in Indien in die USA durch.

Um die Unternehmenstransformation zu beschleunigen und gleichzeitig bestehende Anforderungen einschließlich projektbezogener Verpflichtungen erfüllen zu können, erschuf NTT DATA ein IMO und ein PMO. Diese Teams konzentrierten sich auf Planung, Management und Optimierung aller Aspekte der Integration. „Es gab beträchtliche Risiken, mit denen wir beim Umgang mit Daten, Sicherheit, Menschen und Anwendungen kalkulieren mussten“, sagt Shurkey. „Um erfolgreich zu sein, mussten wir einen Plan für einen Plan aufstellen, der unternehmens- und menschenorientiert ist. Fakt ist, man kann die effizienteste Technologie haben, aber wenn die involvierten Personen nicht mitziehen, wird das Ganze zum Fehlschlag.“ Angesichts der Herausforderungen, die die Annahme des neuen Unternehmens und die Umformung zu diesem mit sich bringen, war betriebliches Veränderungsmanagement (OCM) ein wichtiger Schwerpunkt. Leadership Engagement war hierbei der Schlüssel zum Erfolg. Deshalb wurde ein Veränderungsnetzwerk aus Sponsoren (Senior Leaders) und Champions (Partner der Sponsoren) geschaffen, damit Fürsprecher der Veränderung die Annahme unterstützen würden. Das OCM-Team arbeitete mit Arbeitsgruppenleitern zusammen, um zeitliche Abläufe bei Veränderungen an Richtlinien und Tools zu verstehen und so sicherzustellen, dass hilfreiche und angemessene Veränderungs-Toolkits erstellt und an alle betroffenen Teammitglieder weitergegeben werden. Das Team analysierte außerdem die Auswirkungen der Veränderungen auf die Produktivität und das Mitarbeitererlebnis, was Einfluss darauf hatte, wie die Veränderungen eingeführt und umgesetzt wurden.

Erkenntnisse, die Risiken senken und Mitarbeitereinsparungen erleichtern konnten

In Zusammenarbeit mit Führungskräften aus 44 Ländern führten die IMO- und PMO-Management-Teams „Wall Walk“-Sitzungen durch, bei denen sämtliche Prozesse und Projektpläne ausgearbeitet wurden. So konnte für die Führungskräfte aller durch die Übernahme fusionierten Unternehmen eine angenehme Ausgangssituation geschaffen werden, in der sie sich kennenlernen, kommunizieren, Beziehungen aufbauen und Unternehmenskulturen in Einklang bringen konnten. Aus den Wall Walks gingen auch grundlegende Informationen zu Abhängigkeiten, Konflikten und Risiken hervor, was nötig war, um detaillierte und effektive unternehmensübergreifende Pläne und Modelle zu erstellen, um die Geschäftsziele von NTT DATA zu erreichen. „Wir haben vorab drei Monate nur in die Planung gesteckt“, sagt Shurkey. „Wir waren in einem der größten Säle, die Sie sich vorstellen können, mit Teams von Dell Services, Dell und NTT DATA, und haben zusammen daran gearbeitet, wie wir das umsetzen und abgestimmt handeln können. Das war eine großartige Investition.“

Dadurch, dass sich NTT DATA einen vollständigen Überblick über seine weltweiten Prozesse und Pläne verschaffen konnte und Teams gemeinsam an ihrer Optimierung arbeiteten, konnte das Unternehmen durch Eliminierung doppelter Arbeitsabläufe seine Betriebseffizienz steigern. Das Ergebnis waren beträchtliche Einsparungen bei den Ausgaben für Arbeitskräfte. Außerdem entwickelte das Unternehmen eine AI-Plattform, die Voraussetzungen für neue Projekte mit Mitarbeiterrollen und -kompetenzen abgleicht. Auf diese Weise wird es einfacher und schneller möglich, unter 50.000 Mitarbeitern die richtige Person für jede Aufgabe zu finden.

Einsparungen durch Konsolidierung von Anlagen und Lieferanten

Mithilfe von Erkenntnissen aus den Wall Walks und anderen Planungssitzungen arbeiteten die IMO- und PMO-Teams mit internationalen Führungskräften zusammen, um eine standardisierte IT-Umgebung für das Unternehmen zu schaffen. Zur Verwirklichung dieser Umgebung war zunächst der Umzug der mehr als tausend Anwendungen, die Dell Services nutzt, notwendig, einschließlich projektspezifischer Tools und Anwendungen zum Enterprise-Resource-Planning (ERP). NTT DATA kümmerte sich außerdem um Extrahierung und Migration aller Dell-Service-Daten aus Dells Projekt-, HR- und Finanzdatenbestand.

Durch die Dell-Services-Integration für Finanzen, die auch den Contract-to-Cash-Prozess umfasst (eine von vielen Geschäftsprozessfunktionen, die übertragen wurden), konnten Daten zu 11.000 Kundenlieferorten, 4.100 Verträgen und 2.200 Händlern umziehen. Durch ein einziges, gemeinsames Team aus Unternehmen und IT wurde eine erfolgreiche Umsetzung des komplexen Vorgangs von Datenmapping und -transformation gewährleistet. Unterstützt durch eine robuste Unternehmensdatenbewertung kam es dabei lediglich zu minimalen Cutover-Ausfällen und geringen bis nicht vorhandenen Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb.

Um funktionale Überschneidungen zwischen vorhandenen und übernommenen Systemen auszumerzen, leiteten die IMO- und PMO-Teams eine Anwendungsrationalisierung sowie eine Integrationsbewertung. Eines der wichtigsten Ergebnisse der Bewertung war die Schaffung einer Datenbank, die alle Anwendungen kategorisiert. Dabei werden 100 mögliche Attribute betrachtet, etwa die unterstützten Projekte und Geschäftsergebnisse sowie Abhängigkeiten von Drittanbietern, Lizenzkosten und Risiken in Bezug auf die Frist zum Integrationsabschluss. Um Zeit zu sparen und die allgemeine Effizienz zu steigern, entwickelten NTT-DATA-Berater Algorithmen zur Analyse aller Daten sowie zur Feststellung von Doppelungen und Einspargelegenheiten.

Mit diesem geschäftsorientierten Ansatz war es NTT DATA möglich, auf zwei Drittel der Geschäftsanwendungen der übernommenen Firmen zu verzichten, sodass heute die Gesamtheit der Mitarbeiter auf eine einheitliche Suite aus Anwendungen, darunter auch Clouddienste wie Microsoft Office 365, zurückgreifen kann. Außerdem richteten IT-Mitarbeiter 30.000 Desktop-Rechner und Laptops neu ein, wendeten neue Sicherheitsmaßnahmen an und sorgten dafür, dass die Zugriffsrechte der Mitarbeiter alle neuen Anforderungen erfüllen. „Durch eine Anwendungs- und Integrationsbewertung konnten wir unseren Anwendungsfußabdruck deutlich simplifizieren“, erklärt Shurkey. „Heute sind NTT DATA durch Optimierung dieses Fußabdrucks erhebliche Einsparungen im Bereich der jährlichen Beschaffungs- und Gebäudekosten möglich.“

Schneller als geplant und mit deutlichem Anstieg der Jahreseinkünfte

NTT DATA konnte die Übernahme vier Monate vor der geplanten TSA-Frist abschließen – in nur 18 Monaten. Kunden bekamen die Übernahme nur am Rande zu spüren und heute kann das Unternehmen eine Kundenzufriedenheit von mindestens 95 % in allen wichtigen Bereichen verzeichnen. Zusätzlich treibt NTT DATA das Wachstum voran. Shurkey erklärt: „Das Großartige an dieser Übernahme ist, dass sie uns auf die Zukunft vorbereitet. Wir haben eine einheitliche Unternehmenskultur geschaffen, die 44 Länder einschließt. Wir haben all unsere Prozesse dokumentiert und optimiert. Wir erwarten eine erhebliche Umsatzsteigerung. Und jetzt können wir unsere Erfahrung und Expertise teilen, um andere Unternehmen dabei zu unterstützen, die Hürden von Fusionen und Übernahmen zu durchblicken und ihre Visionen ebenfalls zu verwirklichen.“

Fallstudien untersuchen